Clafoutis mit Waldbeeren

Freitag, 14. August 2015
Am Dienstag hatte ich ja schon erwähnt, dass ich mal wieder ein Rezept für Euch habe.


Geplant war der Post ja eigentlich für gestern...
 
Lebensweisheit des Tages:
 
Prahl nicht heute; Morgen will dieses oder das ich tun!
Schweige doch bis morgen still, sage dann: Das tat ich nun!
(Friedrich Rückert)
 
Als ich gestern endlich zum Fotos bearbeiten kam, war es bereits später Nachmittag. 88 Bilder habe ich gemacht und so richtig zufrieden war ich mal wieder mit keinem. Momentan läuft aber auch gar nichts... Frustriert gab's erst mal Abendbrot und dann ging es ans Bearbeiten. Fertig war ich 23:10 Uhr. Nun hat's auch noch Zeit bis Freitag! Wer will schon nachts halb 12 Rezepte lesen? Das macht nur Mitternachtshunger... *g*


Jetzt ist Freitag früh, das Wochenende steht bevor und da ist ein leckeres Kuchen-/Nachtischrezept doch viiiel passender!
 

Clafoutis mit Waldbeeren gab es letztes Wochenende. In meinem Fall waren die "Waldbeeren" ein paar letzte - noch nicht vertrocknete - Brombeeren und Tiefkühlhimbeeren - aus Mangel an Frischen, da bereits komplett vertrocknet.


Clafoutis [klafuti] ist eine französische Süßspeise aus dem französischen Limousin, die eine Art "Mittelding" zwischen Auflauf und Kuchen darstellt. Es besteht aus Obst und einem flüssigen, gesüßten Eierteig, der einem Pfannkuchenteig ähnelt. (Quelle: Wikipedia)


Nun aber endlich zum Rezept!

Zutaten für zwei kleine Tarteförmchen:

2 Eier
100 ml Milch
60 ml Sahne
25 g brauner Zucker
20 g gemahlene Mandeln
30 g Mehl

Obst nach Wahl

Zubereitung:

Alle Zutaten, außer das Obst, verrühren. Damit es keine Klümpchen gibt und eine schöne glatte Masse entsteht, am besten noch mal mit dem Zauberstab durchgehen.
 
Die Masse auf die Förmchen aufteilen und das Obst darauf verteilen.
 
Bei 180°C ca. 45 min backen.
 
Mit Puderzucker bestäuben und warm oder kalt genießen!


Das Clafoutis hat sogar meinem Göttergatten geschmeckt, der sonst eher für Knackwurstbrot, als Kuchenkram ist ;) und Sohnemann, als großer Eierkuchenfan, war ebenfalls sehr begeistert.
 
Clafoutis wird es künftig öfter geben. Demnächst mit Pflaumen und Mirabellen, dann Apfel/Zimt und ich probiere mal eine Schokovariante mit Birne.
 
Meine Tarteförmchen sind übrigens von IKEA. Ich hatte letztens überall welche gesucht, war in drei Läden und auch bei IKEA - nichts... Als ich dann ein paar Tage später wieder durch IKEA flitze, um eigentlich was ganz anderes zu holen, sah ich doch plötzlich diese tollen Förmchen im Gang rumliegen, einfach so... Perfekt!
 
Ein schönes Wochenende
Sandra
Kommentare zu "Clafoutis mit Waldbeeren"
  1. Huhu, eine vielleicht dumme Frage, aber ist die Sahne zuvor aufgeschlagen oder nur so dazugeschüttet? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen, ohne aufschlagen reinschütten :) LG Sandra

      Löschen