Pimp my RAM (Spiegel)

Sonntag, 10. Juni 2012
Heute mal wieder ein Beitrag zum Thema "Pimp my IKEA".

Vor 2 Monaten oder so kaufte ich mir den RAM Spiegel, damit ich endlich mal einen Spiegel habe, in dem ich mich im Ganzen betrachten kann (klingt irgendwie voll eingebildet, als ob ich den halben Tag vor'm Spiegel rumhänge und mir die Haare kämme *g* nein, mache ich nicht, ich bin kein Prinzesschen!), ohne mir dabei noch mal den Hals zu brechen... Bisher musste ich immer auf BOLMEN (Hocker) klettern, um mich im großen GODMORGON (Spiegel), der da im Bad hängt, anzugucken und die Klamotten zurecht zu zuppeln. Bei dieser Kletterei hat BOLMEN schon zweimal verdächtig geknackt, als ich mich ein wenig auf die Zehenspitzen stellte... dabei wieg ich grad mal 54 kg... aber auf einen Punkt konzentriert sind 54 kg wohl doch zu viel für BOLMEN...

Nun wieder zu RAM. RAM pur fand ich natürlich doof. Ich hatte da aber so eine Vorstellung wie mein neuer Spiegel aussehen sollte und dies lies sich mit RAM gut umsetzten, aber seht selbst:

Vorher: RAM pur



Nachher: RAM mit Rundhölzern (Halbleisten) beklebt und angestrichen.

So geht's:
Die Leisten erst auf Länge und Gehrung sägen und dann mit Monategkleber ankleben.
Den Spiegel zum Schutz mit Kreppband abkleben, anschließend mit elfenbeinfarbenem Buntlack lackieren,
etwas trocknen lassen und danach leicht mit braunem Buntlack überstreichen,
so dass das Elfenbein noch etwas durchschimmert.
Kreppband gleich entfernen, Farbe trocknen lassen, Spiegel putzen, aufhängen, fertig!



Passt auch super zu meiner Shabby Chic - Stehlampe, die da rechts im Bild ein wenig zu sehen ist.


Einen schönen Sonntag wünsch ich Euch allen
Kommentare zu "Pimp my RAM (Spiegel)"
  1. Also Ram schreit ja gerade danach gepimpt zu werden ;-)) Gefällt mir gut!

    LG Meta

    AntwortenLöschen
  2. ich glaube mein rahmen wäre knallpink geworden :-D aber so in dunkelbraun gefällt er mir auch sehr gut!

    AntwortenLöschen