Seifenspender aus Einweckglas

Sonntag, 5. Mai 2013
Hallo Ihr Lieben,

gestern war ein trüber, verregneter Tag und mir war nach basteln. Da unser Einweg-Seifenspender im Bad schon ein paar Tage leer ist, hab ich dann spontan mal schnell etwas ausprobiert, was ich schon ein paar mal auf Bildern gesehen hab:

Ein Einweckglas zum Seifenspender umfunktionieren!


Und das geht echt super schnell, einfach und sieht viiiel schöner aus, als diese Plasteteile!

Wer noch ein schnelles Muttertagsgeschenk für nächste Woche sucht, der sollte das hier in Erwägung ziehen.

So einfach geht's:

Durchmesser messen.

Ein entsprechend großes Loch in den Deckel machen,
mit Zange und Gewalt, wie hier... oder einem Bohrer ;)

Spender kann mit Heißkleber festgeklebt werden.
Ich hab es nicht gemacht, hält auch so, wenn Seife drinnen ist.

Röhrchen evtl. kürzen, je nach Glas.
Meine Seife ist übrigens ein Gemisch aus weißem und rotem Schaumbad - da ich nur grüne Handwaschseife hatte und rosa-weiß einfach schöner in dem Glas fand ;) - wo ich mit einem Holzstäbchen beim Rühren Muster reingezogen habe. Sieht "lecker" aus, nach Joghurt mit Erdbeermarmelade... *g*

Nun mache ich mich aber ab in den Garten, heute scheint nämlich endlich die Sonne!

Ein schönes Rest-Wochenende und liebe Grüße!
Kommentare zu "Seifenspender aus Einweckglas"
  1. SUUUUPER IDEE!!!!!!!!!!

    Das sieht so toll aus...unser Spender in der Waschküche ist auch grad' leer ;o)...Danke für die Idee!!!

    Ganz liebe Grüße, Doris!

    AntwortenLöschen
  2. grandios... eine ganz, ganz tolle Idee... und, es sieht wirklich leecker aus...
    ich wünsch dir einen schönen Tag.. herzlichst Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,
    deine Idee ist wieder total super. Ich liebe Seifenspender und werde meinen auch morgen gleich pimpen.
    LG von eLke

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Idee! Dankeschön für's Teilen! :) LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Klasse! Danke fürs zeigen.

    GLG Bea

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine schöne Idee! Das muss ich mal ausprobieren :-)

    Liebe Grüße,
    Melina

    AntwortenLöschen